Wichtigste Publikationen

  • Kindsentführungen im Münstertal (ca. 1698-1739), in: Bündner Monatsblatt 1975 (20 S.)

  • Der Verkauf und der Rückkauf des Münstertals (1728-1762), Ein Beitrag zur kaiserlichen und fürstbischöflichen Politik in Bünden, Langenthal 1976 (190 S.)

  • 100 Jahre Historischer Verein Appenzell 1879-1979, in: Innerrhoder Geschichtsfreund 24/25, 1980/81 (65 S.)

  • 75 Jahre Kollegium St. Antonius Appenzell, 1908-1983, in: Antonius, Zeitschrift des Gymnasiums Appenzell, Heft 1 / Nr. 196, 1983 (40 S.)

  • Wie gestalten Gymnasiasten des Kollegiums ihre Sommerferien? In: Antonius, Heft 1,2, Nr. 200/201, 1984 (10 S.)

  • Einfluss des Kollegiums auf das Volk von Appenzell, in: 400 Jahre Kapuzinerkloster Appenzell 1587-1987, in: Innerrhoder Geschichtsfreund, 1986/87 (24 S.)

  • Landsgemeindedemokratien im Wandel der Zeit, Historische und politische Aspekte zu den Landsgemeinden von Appenzell Innerrhoden und der übrigen Schweiz, in: Innerrhoder Geschichtsfreund 33, 1990 (35 S.)

  • Unser Innerrhoden, Lehrmittelverlag Appenzell Innerrhoden 1991, 299 S., 2. überarbeitete Auflage 2003, 337 S. (Hauptredaktion)

  • CH 91 – Appenzell in den Anfängen bis 1291, Eine „Lektion“ in Appenzeller Geschichte, in: Antonius, Heft 4 / Nr. 227, 1991 (7 S.)

  • Zur CH 91 – Die Befreiungsgeschichte Appenzells und der Einfluss der Eidgenossenschaft. Eine weitere „Lektion“ in Appenzeller Geschichte, in: Antonius, Heft 1 / Nr. 228, 1991 (16 S.)

  • 50 Jahre eidgenössisch anerkannte Matura in Appenzell, in: Antonius, Heft 4 / Nr. 231, 1992 (10 S.)

  • Appenzeller Geschichte, Bd. III, Appenzell Innerrhoden, Von der Landteilung 1597 bis ins 20. Jahrhundert, Appenzell 1993 (Mitarbeit)

  • Schweizer Lexikon 91, 6 Bände, 1991-1993, Horw / Luzern (diverse Artikel zu Appenzell I.Rh.)

  • Albert Manser – Bauernmaler, Sulgen 1995 (32 S.)

  • Johann Peter Mirer, Erster Bischof des neugegründeten Bistums St. Gallen (1847-1862), in: Die Bischöfe des Bistums St. Gallen, Lebensbilder aus 150 Jahren, hg. von Joachim Müller, Freiburg i.Ue. 1996 (18 S.)

  • Aufbau und Vermächtnis, Vom Kapuzinerkloster zur Kantonsschule Appenzell, Festschrift zur Übergabe des Gymnasiums St. Antonius an den Kanton Appenzell I.Rh. - 1. August 1999, in: Innerrhoder Schriften, Bd. 7 1999 (323 S. – Herausgeber zusammen mit E. Bucher)

  • Historisches Lexikon der Schweiz, 2002ff (diverse Artikel zu Appenzell I.Rh.)

  • Gabriel Walser (1695-1776), Berneck, in: Rheintaler Köpfe, Historisch-biografische Porträts aus fünf Jahrhunderten, Altstätten 2005 (5 S.)

  • 125 Jahre Historischer Verein Appenzell 1879-2004, in: Innerrhoder Geschichtsfreund, Heft 46, 2005 (25 S.)

  • 100 Jahre Gymnasium Appenzell, in: Zeitschrift des Gymnasiums „Antonius“ 2007/08 (62 S.)

  • „Bekennermut und Treue“. Festschrift zum 100-Jahr Jubiläum der Marianischen Sodalität am Gymnasium Appenzell 2009 (101 S. – Herausgeber zusammen mit R. Bosshart)

  • Eine Ära geht zu Ende: Nach 425 Jahren verlassen die Kapuziner Appenzell, in: Innerrhoder Geschichtsfreund 2011 (29 S.)

  • Die Almosen-Sammlungen des Kapuzinerklosters Appenzell im 17. und 20. Jahrhundert, in: Innerrhoder Geschichtsfreund 2011 (27 S.)

  • Im Dienste der Schuljugend – Das Kollegium und Gymnasium St. Antonius Appenzell unter den Kapuzinern, in: Innerrhoder Geschichtsfreund 2011 (59 S.)

  • Zum Abschied der letzten Kapuziner von Appenzell 2011, in: Innerrhoder Geschichtsfreund 2011 (29 S.)

  • Der Kapuziner mit dem Bettelsack – Almosen-Sammlungen des Kapuzinerklosters Appenzell im 17. und 20. Jahrhundert, in: Gelebte Armut – Kapuziner in Appenzell 1586-2011, hg. von C. Schweizer, N. Kuster, J. Küng, Helvetia Sacra 40/1 2011, S. 183-215

  • Zeitzeugnisse – Appenzeller Geschichten in Wort und Bild, hg. von den beiden Kantonsregierungen AR und AI, Herisau 2013 (Redaktionsteam und diverse Artikel)

  • Zusätzlich diverse Beiträge – vor allem zur Schulgeschichte und zum Schulalltag - als Redaktionsmitglied und Redaktor der Zeitschrift „Antonius“ - Gymnasium Appenzell

  • Beiträge zur innerrhodischen Geschichte und Kultur im „Appenzeller Volksfreund“